4 mei: Wat betekent dodenherdenking voor Duitsers in NL?

4 mei 2010 in Die dumme Geschichte, In Kontakt mit Deutschen in Holland, Kollision der Kulturen, Kopfbrecher

Foto: kiddharmaFoto: kiddharma

Letzten Dienstag rief mich Hulya Digdem, redacteur von Dichtbij Nederland, an. Ich war total überrascht. Abends würde in der Sendung ‘Magazine over de multiculturele samenleving in Nederland’ über das Thema gesprochen: 4 mei und wie erleben Deutsche in den Niederlanden.
Als erste wurden mir einige Fragen gestelt, wie zum Beispiel: ‘was dachte meine Schwiegerfamilien über mich als Deutsche?’, ‘wie empfanden meine Eltern es, dass ich in die Niederlande ging’, ‘waren meine Eltern im Krieg ‘falsch’ und vor allen Dingen was fühle ich an diesem Tag, dem 4. Mai?’
Letztendlich wurde ich gefragt um nach Hilversum zu kommen und ob ich Lust hatte. Selbstverständlich hatte ich Lust. Diese Möglichkeit wollte ich mir nicht entgehen lassen.
Andere Teilnehmer waren Jochen Stechmann (36), der eine Theaterproduktion gemacht hatte über seine falsche Grosseltern und Nele Weduwen (20), die als Freiwillige bei der Anne Frank Stiftung arbeitet.
Ich war die Aelteste, in leeftijd en in tijd dat ik in Nederland woon.

De uitzending is terug te luisteren op de website van Dichtbij Nederland. Mijn interview vond plaats in het tweede uur.

1 reactie | laat een reactie achter ↓

Adèles Lesebühne | Deutscherin.NL
2 december 2012 at 4:58 PM

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon