HEMA und die Wurst

25 mei 2011 in Geen categorie, Kaaskopjes, Witzeleien

Hema worstHema worst

So wie jeder Holländer kaufe ich bestimmte Sachen bei der HEMA, de Hollandsche Eenheidsprijzen Maatschappij Amsterdam. Ich kaufe dort viele meiner Schreibwaren. Am Anfang meiner holländischen Periode habe ich mich fast geschämt, wenn ich mit einer HEMA Plastiktüte über die Strasse lief. HEMA ist halt billig, sehr billig. Und ich dachte mir dann: keiner braucht doch zu wissen, dass ich bei HEMA einkaufen muss. Inzwischen ist dieser Gedanke nicht mehr aktuell. Jeder Holländer kauft Sachen bei der HEMA. So eben auch ich. Denn schließlich verkaufen sie auch Qualität. Das hatte wahrscheinlich auch mit meinem Vorurteil zu machen. Das zum Einen und inzwischen bin ich sicher auch eingebürgert.  Das eingebürgert sein hört auf bei der HEMA-Wurst. Jeder Holländer scheint auch die Wurst zu lieben. Sie befindet sich immer in einem Warmhalte-Ding in der Nähe der Kasse.Der Geruch alleine ist schon furchtbar. Holländer, es tut mir wirklich leid. Sie riecht nicht appetitanregend. Ich unterlasse es daher auch immer eine zu kaufen.

Wer isst sie denn?

15 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Mendian 26 mei 2011 at 8:43 AM

*hand opsteekt*
Die HEMA rookworst wird bei UNOX produziert http://frontpage.fok.nl/nieuws/216486/1/1/50/geheim-van-de-hema-worst-ontrafeld.html

HEMA gibt es uebrigens auch in Deutschland. Und ist genauso ‘typisch hollaendisch’ wie AH, Bijenkorf und V&D.

http://grenzerfahrungen.blogspot.com/2009/06/hema.html

Reageer

2 Karin Weiss 31 mei 2011 at 9:37 PM

Ich finde den Geruch auch zu scharf und gar nicht appetitlich. Das selbe hab ich auch wenn ich aan einer Cafetaria (Frittenbude) vorbeikomme. Allerdings kenne ich genug Leute. die hiervon geradezu lyrisch werden, das sind Holländer, vielleicht Kindheitssentiment? Übrigens hatte ich bei der Hema in Leer (D) noch geguckt, ob sie da auch so wie in NL die Wurst verkaufen, hab nichts gesehen.

Reageer

3 Claudia van der Velpen 2 juni 2011 at 8:34 PM

Die Geschacksrichtung von den Fritten ist hier in Holland ganz anders als in Deutschland. Ligt vielleicht am Fett?

Reageer

4 Alexandra 1 juni 2011 at 8:21 PM

Ich bin auch kein rookworst-Fan , aber immer wenn ich in den Niederlanden bin, statte ich der guten alten Hema einen Besuch ab.

Reageer

5 Claudia van der Velpen 2 juni 2011 at 8:33 PM

Irgendwie kann ich das auch verstehen. Es ist halt eben holländisch. Wenn ich dann mal in Deutschland bin und in der Stadt ist eine Hema-Filiale, dann kann ich das irgendwie nicht ‘rijmen’. Das Angebot ist auf den deutschen Geschmack umgestellt und das stimmt dann irgendwie nicht.

Reageer

6 Nadja Wiss 6 juni 2011 at 9:52 PM

Hallo Claudia,

ich fühle mich gerade so halb angesprochen. Ich hatte bis 2009 noch nie das Verlangen gespürt die Hema Wurst probieren zu müssen. Klar wusste ich von ihrer Existenz, lauf mal an nem Hema vorbei und du kannst es weder überrichen noch übersehen, aber wie in obrigem Beitrag erwähnt ist das nicht wirklich appetitlich.
Dann kam das Jahr 2009 und ich wurde schwanger, man o man was roch das doch auf einmal gut und was war die Wurst doch lecker. Ich muss ehrlich gestehen das ich nicht weiss ob die Wurst mir wirklich schmeckt. Nach der Geburt meiner Tochter hatte ich nie mehr das Bedürftnis um dies auszuprobieren…

Reageer

7 Claudia van der Velpen 7 juni 2011 at 8:36 AM

Also in der Schwangerschaft könnte ich mir das noch vorstellen. Da hat jeder doch komische oder abartige Essenslust. Oder?

Reageer

8 Alexandra 8 juni 2011 at 9:07 AM

Wieso fallen mir dazu ausgerechnet Gurken ein?

Reageer

9 Claudia van der Velpen 10 juni 2011 at 6:45 PM

ja die dicken sauren aus dem Glas; das hat mir auch geholfen.

Reageer

10 Trijntje 1 juli 2011 at 9:04 PM

De HEMA worst hoef ik niet.
Maar koffie/thee met iets lekkers erbij, bij de HEMA, dat doe ik graag.
Toen mijn drie kinderen nog klein waren was dat de vaste afsluiting nadat we weer voor een seizoen kleding hadden bijgekocht (twee keer per jaar).
We moesten dan nog met de metro naar huis, en om dat met een goed humeur, na al dat winkelen, te doen, nam ik hen mee naar de HEMA; vaak hadden die wel een leuke aanbieding voor kinderen, zoals een Jip en Janneke mok met warme chocolademelk. Zo’n mok mochten ze dan meenemen. Of er was iets lekkers in de aanbieding.

Ze zijn nu volwassen, maar dit hoort bij hun goede jeugdherinneringen.

Reageer

11 Claudia van der Velpen 4 juli 2011 at 9:51 AM

hallo Trijntje (leuke en echt hollandse naam of niet?)
dank voor het delen van die ervaring.
HEMA verkoopt inderdaad leuke kinderkleren! Ik ben er ook verscheidene keren erin geslaagd voor mijn eigen kinderen en voor kraamkado’s.
En straks wellicht met de kleinkinderen! Traditie moet je behouden, vind je niet?

Reageer

12 Leo Faasse 12 augustus 2011 at 10:58 PM

Een Hema worst moet je ook met mosterd eten anders smaakt het vrij saai ,maar eerlijk gezegd hebben de Duitse worsten wel veel meer smaak.
De Hema is volgens mij net als veel Nederlandse ketens in handen van investeerders, dus echt oud Hollandse nostalgie is het ook niet meer, HEMA betekend trouwens Hollandische Einheitspreizen Gemeinschaft. Leuk om te lezen deze ervaringen als NL man met Duitse vrouw.

Reageer

13 Claudia van der Velpen 16 augustus 2011 at 12:50 PM

Ja vielleicht hilft der Senf! Vielleicht probiere ich es einmal. Aber so ‘echt aantrekkelijk is het dan toch niet. Sicher HEMA ist auch in Händen von Investmentgesellschaften. Aber irgendwie ist es doch noch holländisch, oder? Uebrigens hat die HEMA auch Geschäfte in Deutschland. In irgendeinem Bericht las ich, dass die Deutschen sich doch nicht so zu HEMA hingezogen fühlen. Das Konzept ‘landet’ nicht so bei den Deutschen in Deutschland. Wahrscheinlich darum auch nicht bei mir, auch bin in Deutsche in Holland. Es ist noch ‘vlees nog vis’. Ich glaube wir Deutsche sind es gewohnt um mehr Auswahl zu haben. Guck mal nach anderen Kaufhauskonzepten in Deutschland.
Früher gab es übrigens noch die Kepa (http://de.wikipedia.org/wiki/Kepa_Kaufhaus) Kennt jemand die noch? Auch eine Niedrigpreiskette.

Reageer

14 Melanie 16 mei 2012 at 9:57 AM

Die Wurst geht ja noch… aber die graue Masse die aus ner Kroket oder nem Bitterbal quillt….das ist erst widerlich!

Reageer

15 Claudia van der Velpen 16 mei 2012 at 3:41 PM

also da bin ich ganz deiner Meinung. Man weiss ja auch nicht was da alles verarbeitet wird. Man hört das die wildesten Geschichten. Die esse ich auch nur, wenn es nichts anders gibt.

Reageer

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon