Diese steilen holländischen Treppen

22 juni 2011 in Kaaskopjes

steile holländische Treppesteile holländische Treppe

Ja, es ist mir mal wieder gelungen. Ich bin von der Treppen gefallen! Ich konnte mich gerade noch am Geländer festhalten. Ansonsten wäre ich in die ‘Tiefe’ gestürzt. An die möglichen Nebenwirkungen möchte ich im Augenblick gar nicht denken. Ich hatte mal wieder Glück. Und mir reichen im Augenblick die Kopf- und Knieschmerzen.
Jetzt wohne ich doch schon über 30 Jahre in Holland. Aber an die Treppen werde ich mich nie gewöhnen. Zu steil! Zu kurze Stufen und dann auch noch mit Teppich bekleidet.
Aber ehrlich ist ehrlich. Ich wollte auch zu schnell die Treppe ‘runterlaufen. Und mit meinen Gedanken war ich irgendwo anders. Lekker peh. Eigen schuld.

13 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Xiwel 22 juni 2011 at 8:32 PM

Zelf geen enkele last van met mijn benedenwoning. Mijn bovenburen des te meer. Hun trap naar hun woonverdieping is smaller en steiler dan op de foto. Die naar hun slaapverdieping is nog steiler, dat is meer een ladder met traptreden. Die vind ik echt eng.

Reageer

2 Karin 22 juni 2011 at 9:43 PM

Ich kann mich auch nicht dran gewöhnen, nach einem Viertel Jahrhundert. Drin mit Hündchen auf dem Arm runtergedonnert, draussen muss man die Einkaufstaschen ganz hoch heben, sonst kommt man nicht rauf. Jeder klagt, auch die Holländer.

Reageer

3 Mendian 23 juni 2011 at 10:50 AM

Diese Leitern, aeh Treppen sind kein rein hollaendisches Phaenomen: Ich erinnere mich noch an die alten Haeuser meiner Kindheit. Steile, schmale Treppen, mit Stufen, auf die nur ein Kinderfuss passt … Als Kinder waren diese Treppen fuer uns verbotenes Terrain. Runtergefallen (und auch raufgefallen) sind wir erst, als wir Schuhgroesse 40 erreicht hatten.

Reageer

4 Alexandra 23 juni 2011 at 7:55 PM

Als Kind fand ich solche Treppen immer herrlich abenteuerlich. Seit ich “auf großem Fuß” (also mit Schuhgröße > 40, wie Mendian) lebe finde ich sie eine echte Herausforderung …

Reageer

5 Claudia van der Velpen 24 juni 2011 at 2:19 PM

Da sieht man mal wieder: ob kleine oder grosse Füsse! Selber habe ich Schuhgrösse 36!. Das hilft nicht. Also aufpassen, konzentrieren was man macht, also auch mindfullness auf der Treppe und vor allen Dingen die jugendliche Fahrt und Enthousiasmus auf dem Schritt holen.
Oder wie eine Freundin damals sagte: man schreitet die Treppe hinunter. Das ich das jetzt erst verstehe/begrijp!

Reageer

6 Mendian 25 juni 2011 at 9:31 AM

Claudia, besonders die ‘Treppen’ in den alten Haeusern Amsterdams (Den Haag, Leiden oder x-beliebige andere Stadt) sind die wahren Herausforderungen: Steil, eng, lose Teppich(boeden) auf den Stufen, Fahrraeder, die in Augenhoehe von der Decke baumeln, und ein seltsamer Konstrukt aus Treppengelaender und Schnur zum Tuereoeffnen ;-)

Eine bewundernswerte hollaendische Erfindung ist die ‘trap’. Diese ‘trap’, im deutschen Treppe genannt, ist steil und die Stufen sind gerade so tief, dass sie ausreichend Platz fuer die Zehen bieten. In aelteren Haeusern findet man auch heute noch Treppen, die wie in sich gedrehte Leitern aussehen. Auf jeden Fall muss man diese Treppen wie Leitern erklimmen. Erschwerend kommt noch die uebliche unuebersehbare Anzahl an ‘fietsen’ dazu, die im Treppenhaus diebstahlsicher untergebracht werden. Parallel zur Treppe laeuft meist eine Art duennes Tau, das an den Wohnungstueren befestigt ist. Dies erspart den Bewohnern das Treppensteigen um Besuchern die Tuer zu oeffnen. Somit wird auch der Belag der Treppe geschont und es braucht auch nicht so oft renoviert zu werden. Wie man auch die Treppe erklimmt, man sollte dieses Tau niemals nicht als Handlauf benutzen, da man dann die Haustuer oeffnet und somit wieder nach unten steigen muss um sie zu schliessen. Haertnaeckiger Unverstand fuehrt zwangslaeufig zu einer Art Jojo-Effekt: Treppe rauf, Tuer offen, Treppe runter, Tuer zu, Treppe rauf, Tuer offen………………..

Reageer

7 Claudia van der Velpen 27 juni 2011 at 11:45 AM

Ja stimmt. Ganz am Anfang meines Aufenthaltes hier in Holland hat mich eine Schwägerin zu sich nach Groningen eingeladen. Sie hatte dort studiert und wohnte dort. Und hatte eine Einführungskurs am Anfang meiner Laufbahn bei der ‘Bank’. Genau die Treppe, die Fahrräder und der Rest, der im Treppenhaus stand und dann nicht zu vergessen dieses ‘touw’. Ich dacht zum Festhalten. Wie es ausgegangen ist, weiss ich nicht mehr. Heruntergefallen bin ich nicht. Aber eine Herausforderung war es sicherlich.

Reageer

8 Michael K 28 juni 2011 at 9:29 PM

Oh ja, diese Treppen baut man auch heute noch. Wir fanden sie in Ferienhäusern in Friesland und dachten bis soeben, als ich den Artikel las, die wären heute eher so halb illegal oder vielleicht nur mit Ausnahmegenehmigung weil nicht dauerhaft bewohnt. Ist wohl hochlebendige Tradition!

Reageer

9 Claudia van der Velpen 29 juni 2011 at 8:33 AM

Ja, jetzt erinnere ich mich auch wieder. Vom Ruhrgebiet fuhren wir in die Ferien zu den holländischen Inseln, Schiermonikoog, Ameland en Vlieland. Es waren super Ferien für uns ‘kohlenpott’ Kinder. Oft hatten die Bewohner ihre eigenen Häuser vermietet an Feriengäste. Es waren als in dem Sinne keine Ferienhäuser. Selber wohnten sie dann in der Garage oder wo auch immer.
Ich weiss noch wie meine Mutter klagte über die Treppen. Wir Kinder im Vorschulalter. Ja und die Treppen waren steil und damit mehr oder weniger gefährlich für uns. Michael danke für diese Erinnerung.

Reageer

10 Michael K 30 juni 2011 at 5:36 PM

- Genau diese Region haben wir für uns entdeckt :-)
- Mit “hochlebendiger Tradition” meine ich neu gebaute Ferienhaussiedlungen!
- Und auch heute noch vermieten die Leute dort in der Hochsaison ihr Häuschen und machen solange verlängerte Ferien auf ihrem Boot!

11 Mirjam 13 maart 2018 at 3:57 PM

Warum sind die Treppen denn so steil gebaut?
Was ist der Grund dafür ?
Bin dankbar für eine erklärende Antwort

Reageer

12 Claudia Sabine van der Velpen 19 maart 2018 at 10:31 AM

Hallo Mirjam, danke dir für deine gute Frage. Ich habe einfach mal auf Internet gesurfd. Auf der Internetseite: https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-in-holland-die-treppen-so-schmal-und-steil fand ich die Antwort. Ich finde diese logisch. Die Holländer sind calvinistisch eingestellt. Mit Pipapo haben die nicht so viel. Reicht dir diese Antwort?

Reageer

13 Claudia van der Velpen 4 juli 2011 at 9:48 AM

Also immer noch die steilen Treppen. Wahrscheinlich wird die Eigenschaft ‘aufpassen auf der Treppe’ genetisch übertragen.
Andere Frage ist: würden Deutsche ihr Haus im Sommer vermieten?.
Ich selber wohnte im Ruhrpott. Da wollte keiner seinen Urlaub verbringen. Aber ich glaube meine Eltern wären auch nicht auf den Gedanken gekommen.
Also würden Deutsche ihr Haus im Sommer vermieten?

Reageer

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon