Weinprobe und mehr!

25 november 2013 in .... herz, In Kontakt mit Deutschen in Holland

Am Sonntag war unser Treffen der DeutschNederlander Gruppe. Thema, wie schon angekündigt ‚Wein und mehr‘, der Ort meine zu einem Weinlokal umgebaute Praxis in Maarn. Es roch anfangs noch nach Arbeit und Büro, was sich letztendlich wandelte in Wein-, Stinkkäse- und Quichegeruch und einfach Mensch. Eine Atmosphäre, wo jeder seine mitgebrachten Wein vorstellen konnte, wo geprobt wurde und nicht ausgespuckt sondern runtergeschluckt wurde, wo so manche Backen roter wurden und die Stimmung halt eben feucht fröhlich war. Untermalt von Gitarrenmusik , Lieder, worin das Wort ‚Wein‘ genannt wurde, was so manche aber melancholisch stimmte. Auch mich! Was aber nur eine Zwischenfase war bis zum nächsten Schluck und einem Gedicht und einem Vortrag über die neuen Weinsorten und Etiketten des Winzers Markus Schneider.
Die mitgebrachten Weine waren übrigens sehr edel ausgefallen. So gab es einen weißgekelteter Wein aus einer roten Traube, eine Ruländer Spätlese vom Achkarrer Schlossberg (sehr gut) und einen Grauburgunder Achkarrer Schlossberg, ebenfalls Spätlese, besser noch als der andere, gekauft in einer Feinkostabteilung eines Warenhauses in Köln, auf Advies eines Sommeliers. Lustig fanden wir übrigens die Beschreibung des Weines: Zitat: „So lasse ich mir Grauburgunder gefallen! Der Achkarrener Schlossberg begeistert mich mit seidigem Mundgefühl, sehr mineralischem, gesetztem Aromenspiel. Wie ein muskulöser Oberkörper unter einem feinen Seidenhemd scheint seine unbändige Kraft und Konzentration hier und da durch, ohne protzig zu wirken. Brioche, Quitte, Mandel, Karamell, Vanilleschote. Sehr blumig. Kein Allerweltswein, der sich mit dem vielzitierten Früchtekorb anbiedert, sondern ein nobler feiner Vertreter der hohen badischen Graubugunderschule. Ich gebe 90 Punkte in der 4 Trauben Klasse für deutlich gehobene Qualitäten. Auf diesen Weinstil kann Deutschland stolz sein.‘ Wer sagst denn!
Den Laden habe ich mir übrigens vorgemerkt, um meine Vorräte anzufüllen. Es waren sogar so viel Weine mitgenommen, dass einige ungeöffnet das ‚Lokal‘ wieder verließen.
Auf jeden Fall schmeckte es ‚nach mehr‘! Gemütlichkeit und Wein….Wer übrigens noch mehr über Weine wissen will, gucke einfach mal auf diesen Blog. Auf geht’s in die Adventszeit.

2 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Jeanet Bruining 26 maart 2014 at 10:53 AM

Hallo Claudia Sabine!

Diesen Blog und alle angegebenen Links zu lesen macht große Spaß, ich kann gar nicht aufhören….
Ist ein nächstes Treffen der Gruppe in Sicht? Vielleicht könnte ich auch kommen?

Beste Grüße,
Jeanet

Reageer

2 Claudia van der Velpen 27 maart 2014 at 11:56 AM

Jeanet, danke dir für das Kompliment. Und viel Spass beim Weiterlesen.

Reageer

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon