Mir hat mal jemand gesagt, dass mein Deutsch unverständlich sei. Das war in meiner Anfangszeit hier in den Niederlanden. Mein Streben war es, um so ‚perfekt‘ wie möglich niederländisch zu sprechen. Ich wollte nicht, dass ich gemobbt werden. Das mir gesagt wurde, dass mein Deutsch unverständlich ist, tat natürlich weh.
Inzwischen habe ich mich damit vertröstet. Es ist halt ebenso. Ich spreche hauptsächlich Niederländisch und ab und zu Deutsch. In dieser Corona Zeit, in der ich Deutschland nicht besuchen darf, leider noch weniger. Fernsehen – Tatort – und das Lesen helfen mir.
Wie ihr wahrscheinlich wisst, bin ich vor 2 Jahren von einem Berg gefallen und habe mir eine sehr schlimme Gehirnerschütterung zugezogen. Ich konnte so gut wie gar nichts. Die Reha hat lange gedauert. Es geht mir wieder gut. [lees verder →]

0 reacties

Im letzten Jahr erhielt ich per Mail überraschend die Frage, ob ich ein Buch rezensieren möchte. Der Agenda-Verlag hatte meinen Blog gefunden und das Buch war gerade erschienen. Für die Titelgeschichte „Der Trauerschnäpper” hatte Tonko Ufkes 2019 den Freudenthal-Preis empfangen, den wichtigsten Deutschen Preis für Niedersächsische Literatur.

Es hat mich ungemein gefreut, da ich gerne Kurzgeschichten lese, sicherlich die im deutsch-niederländischen Kontext. Da ich gerade noch mit meiner Gesundheit kränkelte – Gehirnerschütterung und langsame Besserung – habe ich mir extra Zeit erbeten. Die bekam ich inklusiv das Rezensionsexemplar. Per Post kam ein kleines dünnes Buch.

Zum Inhalt bekam ich diese Informationen: Fünf Geschichten von Tonko Ufkes, in denen eine Hauptperson mit unerwarteten Ereignissen umgehen muss. Tapfer, erstaunt, sorgfältig und überraschend, doch auch immer lebensecht reagiert der Ich-Erzähler. [lees verder →]

0 reacties

Deutschland – Niederlande

12 February 2021

Die Motivation meines Blogs war oder ist die von mir erlebten Unterschiede Deutschland Niederlande zu beschreiben. Das habe ich viele Jahre mit Freuden gemacht. In letzter Zeit merke ich, dass diese Suche sich etwas gelegt hat. Irgendwie empfinde ich es nicht mehr so interessant. Vielleicht merke ich es auch selber weniger, habe es akzeptiert und […]

[lees verder →]

Wieso fahren Leute in dieser (Corona) Zeit in den Urlaub?

28 October 2020

Diese Frage wurde gestellt während meines Aufenthaltes in Deutschland; übrigens von jemanden, der längere Zeit Urlaub hatte. Na gut, halt eben vor Corona Zeit. Jeder tut was er selber für richtig hält. Die Frage hat mich lange beschäftigt. Wurde sie an mich gestellt? Indirekt? Ist das deutscher Gebrauch, um Fragen, die tabu oder als empfindlich […]

[lees verder →]

‘Ich dreh sofort um…? ’ Ein Gastbeitrag von Anja Fricke*

3 May 2020

Ein Gastbeitrag von Anja Fricke. ‘Ich dreh sofort um…? Das ist meine Frage, wenn ich die langen Reihen vor dem Supermarkt in der heutigen Zeit sehe. Ich habe als ehemalige Ost-Deutsche zu diesem ‚Reihe stehen‘ eine ganz andere Beziehung. Schrick, Weglaufen und Erinnerungen. Lasst mich mit der Erinnerung anfangen.  Dazu gehe ich zurück in die […]

[lees verder →]

Geh nicht ‚raus! Blijf binnen!

6 April 2020

Es ist noch gar nicht so lange her und wir waren zum Langlaufen nach Norwegen gefahren. Na gut, In China gab es schon Coronakranke. Das war Ende Februar. Na gut, auch in Norwegen gab es einen Coronakranken. Aber irgendwie schien es weit weg zu sein. Wir gingen normal zur Arbeit, alle Kurse und alle Sportaktivitäten […]

[lees verder →]

Verschickungskind

11 December 2019
Postkarte an die ElternPostkarte an die Eltern

Wirklich ganz durch Zufall – ich ‚zappte‘ abends auf den deutschen Sendern‘ – hörte einer Frau zu, die von ihrer Verschickungszeit erzählte. Das Programm widmete sich dem Kongress „Das Elend der Verschickungskinder“ vom 21.-24.11.19 auf Sylt. Bei den Worten ‚zu dünn‘, zwanghaft essen müssen, Haferbrei, Kontrollgängen der Tanten und gemeinsames Duschen drückte ich auf ‚aus‘. […]

[lees verder →]

Ost- West thuis best => DDR – Westdeutschland

21 November 2019

Es war mal wieder an der Zeit, um ein Treffen für die LinkedIn Gruppe DeutschNederlanders. Es war schon eine lange Zeit her. Verursacht u.a. durch meinen Fall in den Bergen und die schlimme Gehirnerschütterung. Kondition her oder hin; ich hatte Lust. Ich hatte inzwischen Anja Fricke kennengelernt. Sie wollte Mitglied der Gruppe werden. Beim Durchlesen […]

[lees verder →]

Krakau, einfach nur Krakau

27 July 2018
made by Sabine van der Velpenmade by Sabine van der Velpen

Krakau, einfach nur Krakau Unser Kurzurlaub führte uns dieses Jahr nach Krakau. Dieses Mal nicht nach Italien. Italien ist unser Lieblingsland. Deutschland natürlich auch. Nachdem wir Jena besucht hatten, dachten wir ‚weiter im Osten‘ gibt es auch noch schöne Städte. Eine Freundin hatte die Stadt besucht und war ‚laaiend enthousiast‘. Und irgendwie zieht mich die […]

[lees verder →]

Geh über die Dörfer von Peter Handke

6 July 2018
made by Claudia van der Velpenmade by Claudia van der Velpen

Ode an meinen holländische Kollegen, der diese Woche Abschied genommen hat. Ich habe mit diesem Kollegen einige Male den deutschsprachigen Minor ‘Coaching, Training und Psychologie’ an deutschsprachigen Studenten bei der HAN gegeben. Es hat ungemein Spass gemacht. Ich wusste, dass dieser Kollege eine Vorliebe für die deutsche Sprache hat. Und eigentlich auch Pläne hatte, um […]

[lees verder →]

Dodenherdenking? Wie meistere ich dieses Jahr dieses Thema?

7 May 2018

Im letzten Jahr habe ich mich ausgiebig zum Thema geäußert. Anlass war mein Interview für die NOS. Dieses Interview hat viel bei mir losgemacht. Der Effekt war, dass ich vieles aufräumen konnte. Das war nicht nur damals so. Das Gefühl ist geblieben. Ich habe Abstand genommen. Von wem oder was? Das weiß ich nicht genau. […]

[lees verder →]

Mein Lieblingsweihnachtsgedicht

11 December 2017
by Sabineby Sabine

Dieses Mal möchte ich eine Kindheitserinnerung teilen. Abend für Abend, Strophe für Strophe hat mein Vater, sitzend auf der Bettkante, dieses Gedicht mit mir eingeübt bis ich es zu Weihnachten auswendig vortragen konnte. Am Heiligen Abend vor dem geschmückten Weihnachtsbaum mit den Grosseltern, Eltern und Geschistern als Zuhörer. Knecht Ruprecht Von drauss’ vom Walde komm […]

[lees verder →]

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon