Es kommt wohl gut

13 January 2012 in .... herz,Sprachschnitzer

‘Es kommt wohl gut’ ist der Titel des Buches, das ich von dem Autor Reinhard Wolff zu Weihnachten geschickt bekommen habe. Wir kennen einander von der LinkedIn Gruppe DeutschNederlanders. Er schickte mir dieses Buch mit den Sätzen: ‚Wir Deutschen fallen doch eigentlich ganz schön mit – wenn die Holländer das jetzt auch noch schnappen, dann können wir nog veel uur aan elkaar hebben dan tot nog toe. Veel succes met jouw bruggenbouwerswerk……“ Reinhard vielen Dank. In dem Buch beschreibt er ‚taalblunders’ auf eine sehr lustige Art. Sagt der Niederländer zum Beispiel: (koffie) met een wolkje melk; übersetzt er das mit ‚mit ein Wolkchen Milch’ was eigentlich heißen müsste: mit einem Schuss Milch. Ich glaube so was passiert mir auch. (wahrscheinlich ist das schon ein taalblunder). Und dabei merke ich auch wieder wie viel geläufiger das Niederländische für mich ist. Oder geworden ist, dass selbst meine Familie so ab und zu sagt: dein Deutsch!!!. Tut mir leid, so geht es halt bei jemandem, der im Ausland wohnt und sich dort sozialisiert hat. Da kann man nur auf Mitdenken und Mitfühlen hoffen! Und besser könnte es natürlich immer wieder werden.
Übung macht den Meister. Wir bleiben d’an am Ball. Genau wie Reinhard bekomme ich Komplimente von Holländern, die manchmal aber auch weh tun. ‚Nu je het zegt( dat je Duitser bent) kan ik het horen’. Oder: ‘ach, Deutschland ist so schlecht noch nicht, oder? Ik kom er graag en de mensen zijn eigenlijk best aardig’. Ja, da gehört sicher eine Portion Selbstsicherheit zu, um sich nicht umschmeißen zu lassen. Wie dem auch sei: Deutschland ist Hollands größter Handelspartner. Laut Untersuchung von Fenedex (2008) ‚loopt het Nederlandse bedrijfsleven jaarlijks miljarden aan omzet mis, omdat de taal- en belevingsverschillen schromelijk worden onderschat’ (Wolff, 2011). Das glaube ich sicher. Holländer, ihr verpasst Umsatz und Moneten. Es gibt genug Leute (wie mich  als intercultureler coach) die euch helfen könnten. Dies war: ‚een schot voor de boeg’ oder ‚ein Schuss vor den Buch’ oder ein ‚Warnschuss’.
Danke Reinhard.

2 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Alexandra 13 January 2012 at 4:59 PM

Hi Claudia,

findest Du dieses neue Buch besser als “Lass mal sitzen”? Of is het een beetje “meer van hetzelfde”? Ich bin gespannt auf Deine Meinung.

… omdat de taal- en belevingsverschillen schromelijk worden onderschat …

Nur gut, dass wir mit unseren Blogs einen Beitrag zur Völkerverständigung liefern 😉

Reply

2 Claudia van der Velpen 16 January 2012 at 1:51 PM

Het is een beetje meer van hetzelfde aber auch wieder anders. Lustiger und ‘lockere’.
So finde ich gibt es mehr erklärende Texte z. Bsp. ueber Formalitäten, Humor und mehr. Zum Beispiel auch Voetbal prietpraat. Nicht unwichtig im deutsch-holländischen Verhältnis. Reinhard Wolff hat sogar ein Quiz Duits-Nederlands und umgekehrt aufgenommen. ‚Wat bedoelen de Duitsers wanneer zij het hebben over: z. Bsp. wissen?Und dann vier Alternativen. Die ‚oneliners’ sind dieses Mal in drei Etappen und nicht in zwei wie beim ersten Buch.’op de eerste regel de ‚kromme zinnen’ aan, gevolgd door de oorspronkelijk bedoelde Nederlandse zin op de Tweede regel. De correcte Duitse vertaling vindt u dan op de derde regel’. Und dazu viel lustige ‘plaatjes’.

Reply

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon