Wie gaat er nu fietsen in Duitsland?

12 January 2010 in Feedback van Nederlanders,Hollanders in Duitsland,Jugenderinnerungen

Fietsende Hollanders in Potsdam, foto: Claudia van der VelpenFietsende Hollanders in Potsdam, foto: Claudia van der Velpen

Nederland staat voor mij synoniem aan fietsen. Het is het vervoermiddel pur sang. Ook nog gesubsidieerd door de bedrijven in de vorm van het bedrijfsfietsplan.

Maar hoe is het in Duitsland?

Ich glaube, wir haben alle das Fahrradfahren gelernt. Oder etwa nicht? Ich hatte sogar ein Fahrrad. Und wie und wann benutzte ich mein Fahrrad? Zum Beispiel am Wochenende, um mit meinem Vater frühmorgens, wenn alles noch schlief, um den Baldeneysee in Essen zu fahren. Aber dann zur Erholung. Und weiter nichts. Nicht zum Beispiel, um zur Schule zu fahren. Dann benutzten wir den Zug und das restliche Stück mussten wir laufen.

Wohl sah ich in den Universiteitsstädten, daß man das Fahrradfahren als Beförderungsmittel gebrauchte. Van A naar Beter.

Bijna ondenkbaar in Nederland. Hoe gauw zeg ik nu niet tegen de kinderen. Ga maar fietsen! Ik breng je niet met de auto.

En wat doen wij om de Nederlanders te pleasen?

Wir stellen Fahrräder zur Verfügung, zum Beispiel um Berlin zu entdecken.

Bei unserem Besuch an Potsdam haben auch wir Fahrräder gemietet und haben auf die Art und Weise die Potsdamer Sehenswürdigkeiten besucht, so auch das Holländische Viertel.

2 reacties | laat een reactie achter ↓

1 pim 17 April 2012 at 12:51 AM

Ich habe als ich nach Deutschland gezogen bin ganz optimistisch mein Hollandrad mitgenommen, und bin sogar noch einige Monate damit zur Arbeit gefahren. Es war schon etwas abenteuerlich, dank gebrochenen Alkoholflaschen, und den nur gelegentlich vorhandenen Fahrradweg, aber das Fahrrad war wirklich nicht ganz optimal für die eigentlich nur leicht hügelige Strecke. Das hat mich dann zu sehr genervt und bin meistens zu Fuß gegangen.

Reply

2 Claudia van der Velpen 17 April 2012 at 4:22 PM

Es tut mir beinahe leid. Es kommt ja auch drauf an, wo man wohnt. So war ich am Wochenende in Jena und in Weimar und merkte, dass das Fahrrad als ‘vervoersmiddel’ gebraucht wird. Vielleicht nur von den Studenten. Auf jeden Fall gab es Fahrradwegen, was es auf jeden Fall angenehmer macht. Ausserhalb der Stadt hört es dann auch gleich wieder auf. Es sei denn, man nimmt diese Fahrradrundwege in Thüringen. Die müssen übrigens sehr gut sein.
Ich glaube, es kommt drauf an wo man wohnt.

Reply

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon