Weessokken

10 February 2010 in Kaaskopjes,Kopfbrecher,Sprachschnitzer

Weessok. Foto: Drew SaundersWeessok. Foto: Drew Saunders

Afgelopen week heb ik een werkconferentie begeleid. Hierbij kwam ik het fenomeen ‘weessokken’ tegen. Nooit van gehoord. Op de vraag of ik het kende heb ik dan ook waarheidsgetrouw met ‘nee’ geantwoord.

De uitleg was alsvolgt: Dat zijn sokken waarvan het tweede exemplaar na het wassen op wonderbaarlijke wijze verdwenen lijkt te zijn. De tweelingsok is dan achtergebleven in ofwel de wasmand, ofwel de wasmachine, ofwel de droger, ofwel ergens langs het traject dat is afgelegd met al dan niet reeds gewassen wasgoed.

Ligt het aan mij of aan iets anders? Dit fenomeen ken ik niet. Sterker nog ich kenne nicht einmal die Übersetzung.
Wer kennt das deutsche Wort für ‘weessokken’?

23 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Remco 10 February 2010 at 10:29 AM

De Volkskrant heeft een keer een poging gedaan om weessokken samen te brengen, en er bestaat zelfs weessokken-kunst:
http://www.volkskrant.nl/archief_gratis/article1301756.ece/Weessokken

Reply

2 Mechtild 12 February 2010 at 12:25 AM

Da habe ich noch einen…
fragt mich ein holl. Kollege was: ‘niettang ‘heisst auf Deutsch
zwei deutsche Kollegen , nennen das: Klammeraffe!!!
Habe mich tot gelacht, das habe ich ja noch nie gehört.
Beide kommen aus dem Osten, vielleicht ein regionaler Ausdruck…?

Reply

3 Claudia van der Velpen 15 February 2010 at 1:15 PM

Das Wort ‘Klammeraffe’ habe ich auch noch nicht gehört. Aber ich bin ja eine Wessie.
Klammeraffe hört sich aber besser an als ‘Drahtheftmaschine’. Ich finde, dass typisch deutsch.

Claudia

Reply

4 Ann 16 February 2010 at 9:39 PM

Klammeraffe mag ein schöneres, vielleicht kreativeres Wort sein. Aber wer ahnt schon, was sich dahinter verbirgt, wenn es nicht im Zusammenhang erwähnt wird? ‘Drahtheftmaschine’ oder ‘niettang’ geben doch viel deutlicher an, was ihre Bestimmung ist, oder?
Anderes Beispiel: Schonmal vom ‘ökonomischen Hebel’ gehört?

Reply

5 Claudia van der Velpen 17 February 2010 at 10:19 AM

Mich würde interesseren was ökonomischer Hebel bedeutet. Wirklich noch nie geört.
Die Sprache hat sich sicher weiterentwickelt. Und ich habe den Schritt nicht mitgemacht.

Claudia

Reply

6 tinie 4 February 2011 at 4:29 AM

hier heet dat ding gewoon tacker…

Reply

7 Claudia van der Velpen 14 February 2011 at 5:40 PM

Ja danke für deinen Kommentar.

8 Ann 17 February 2010 at 4:02 PM

Ja, die Sprache lebt, verändert und entwickelt sich, manchmal spannend und bisweilen besorgniserregend. Aber ich denke, dass der ‘ökonomische Hebel’ doch eher regional oder älter ist und nicht so oft im Wortgebrauch zu finden ist.
So, Spannung auflösen: Es ist ein Flaschenöffner.

Reply

9 Claudia van der Velpen 18 February 2010 at 7:17 PM

Den Zusammenhang hätte ich nie entdeckt. Vielleicht doch regional.

Ich werde meinen Bruder mit dem Wort überraschen.
Hast du noch mehr auf Lager?

Reply

10 Vrienden van Dresden 20 February 2010 at 4:36 PM

Wie wäre es mit ‘verwaiste socken’?

Reply

11 Claudia van der Velpen 1 March 2010 at 5:12 PM

ja, was ist denn das. Holländisch oder Deutsch. Oder aber ein germanisme? Keine Ahnung. Klinkt aber gut!

Reply

12 Claudia van der Velpen 17 March 2010 at 11:59 AM

het moet maar even in het Nederlands.
gisteren zat ik al zappend op de bank. Zappend tussen de verdwijning van Milly en iets anders, leukers.
ik kwam bij een programma terecht wat zij het hadden over het kunstwerk ‘Klaagmuur van eenzame sokken’. Ik vond het geweldig.
Allemaal sokken: weessokken, sokken van vader, moeder, kinderen, etc. verwerkt in een wanddecoratie. Geweldig. Dit kun je er ook mee doen.

kijk maar op http://www.nufoto.nl/fotos/116755/klaagmuur-van-eenzame-sokken-in-amstelveen.html

13 Renco 16 April 2010 at 1:51 PM

Nou, de oplossing is gevonden!

http://www.throx.com/home.html

Reply

14 Claudia van der Velpen 19 April 2010 at 8:04 AM

nou zo simpel kan het toch zijn!
bedankt voor de tip!

Reply

15 Marius 1 December 2010 at 5:33 PM

Ein anderes Wort für “Klammeraffe” ist auch “Tacker” oder “Hefter”-

Wobei mir der Affe auch geläufig ist und war.

Grüße aus Bremen,

Marius

Reply

16 Marius 1 December 2010 at 5:35 PM

Habe da noch was vergessen …

Wer von Euch kennt “Flusi, das Sockenmonster” ??

Nettes Kinderbuch indem auch immer Socken auf wunderliche Weise verschwinden … 🙂

Groetjes!

Reply

17 Claudia van der Velpen 2 December 2010 at 5:51 PM

nein leider nicht. Am Samstag besuche ich den Weihnachtsmarkt in Köln und werde da mal in einem Buchgeschäft nachfragen.
Danke für den Tipp.

18 Nicole 2 December 2010 at 5:21 PM

Habe einen Tipp, was man mit den einsamen Socken machen kann: Ich habe sie gesammelt und meinen Kindern einen Adventskalender daraus gebastelt…

Reply

19 Claudia van der Velpen 2 December 2010 at 5:50 PM

ja wirklich. Das klinkt je sehr crea…Bin gespannt wie das aussieht. Hast Du ein Foto?

Reply

20 Nicole 15 December 2010 at 10:59 PM

nein, leider nicht da ich den schon letztes Jahr gebastelt habe. Jede Socke wurde mit einer kleinen Holzklammer(diese mit Glitzer und Nummer verziert) an einer roten Schnur aufgehängt und gefüllt.
Schönen Abend noch. Entschuldigung, dass ich jetzt erst antworte, bin nicht so oft auf diesem Blog….sollte ich aber;-))

Reply

21 Claudia van der Velpen 16 December 2010 at 7:29 PM

Ich verstehe was du meinst. Ich kann mir vorstellen, dass das lustig aussieht.

Na, noch viel Spass mit den letzten Socken vor Weihnachten.

Es freut mich, wenn du ab und zu diesen Blog besuchst!

Reply

22 Verhulst Joyce 6 November 2011 at 3:41 PM

“wees” is het nederlandse woord voor een kind dat geen vader of moeder meer heeft (overleden). Ik denk dat een sok die alleen is overgebleven daarom weessok genoemt wordt.

Reply

23 Claudia van der Velpen 8 November 2011 at 10:00 AM

Dank je Joyce voor de reactie. Dus geen vader of moeder maar die weessok was deel van een paar ( dus twee). dus hij/zij heeft of geen moeder of geen vader.
Verrassend. Komisch.

Reply

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon