Unser Stammbaum

31 March 2010 in Jugenderinnerungen,Kopfbrecher

Es ist schon was her. Trotzdem: öfters kommt es wieder in meine Erinnerung.

Es war einer der letzten Tage der Ausstellung ‚Am Zarenhof’ in der Hermitage in Amsterdam. Zum Glück hatte ich es gerade noch rechtzeitig gehört. Ich musste und sollte die Ausstellung sehen. Ich wurde verpletterd ‘door al die weelde, de prachtige stoffen en de etikette’. Das waren noch Zeiten.
In einem der Zimmer hing der Stammbaum der Familie Romanow. Und der des holländischen Königshauses in Verbindung zu der der russischen Zarenfamilie.
Ich finde es immer wieder erstaunlich. All die Königshäuser Europas klitten aneinander. Das wussten wir ja schon vom Geschichtsunterricht.

Was mich dann so ans Denken setzt, ist: Und wie würde denn mein Stammbau aussehen?
Geboren in Deutschland; mit 22 Jahren habe ich einen Holländer geheiratet; inzwischen Mutter von 2 Kindern; noch nicht im heiratsfähigen Alter (für moderne Begriffe, dann); Großeltern: die einen aus Preußen, die anderen zwischendurch angesiedelt in Polen und später geflohen vor den Russen; und noch eine Generation später Adelsgeschlecht aus der Tschechoslowakei; meine Omi dann; deren Eltern sind in der Revolution umgebracht; selber ist sie dann mit der Schwester nach München geflohen.
Das ist was ich weiß. Der Rest der Erinnerungen ist leider verloren gegangen.
Schade, want al die verhalen zijn onze persoonlijke geschiedenis. En je geschiedenis mag je niet verloochenen! Zumindest der Meinung bin ich zugetan.

0 reacties | laat een reactie achter ↓

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon