‚Beileidsbezeugung‘

6 augustus 2013 in .... herz

Im Augenblick beschäftige ich mich damit ob es da wirklich Kulturunterschiede gibt. Oder ob es sich um familiäre Unterschiede handelt. Es ist natürlich ein weniger schönes Thema. Aber ein Thema welches zum Leben gehört. Im Laufe eines Jahres habe ich erst meine Mutter, dann meinen Schwiegervater und jetzt letzte Woche den Vater einer Freundin verloren. In allen Fällen gab es eine Trauerfeier und waren Freunde, Bekannte und natürlich Familie eingeladen. Natürlich wurden auch Karten verschickt und Leute eingeladen. Aber jetzt kommt es: In Deutschland hatten wir eine Trauerfeier organisiert mit anschließendem Essen. Kaffee und verschiedene Kuchen, Brötchen und hinterher noch Flammkuchen. Man sah sich während der Trauerfeier und hinterher beim Tisch. Einige der Leute kannte ich überhaupt nicht und die, die ich von früher kannte, die setzten sich hin. Und ich ganz verdattert: wie kommen die nicht zu mir hin zum ‚condoleren‘? Nein, eben nicht. Was ist los! Wie war es dann in den Niederlanden: Trauerfeier, Kaffee und Kuchen und ‘het condoleren’. Die Familie stand in Reih und Glied und hat die ‘condoleance-betuigingen’ von jedem empfangen. Man tauschte liebe Worte aus, erzählte sich was Kurzes und wünschten demjenigen vor allen Dingen: veel sterkte. Neugierig wie ich bin, habe ich meine Erfahrungen als Frage in die LinkedIn Gruppe DeutschNederlanders gestellt: Gibt es da Unterschiede?

Interessant war zum Beispiel zu erfahren, dass schon rein sprachlich die niederländische Sprache das Verb ‘condoleren’, hat, währenddessen es im Deutschen das Verb nicht gibt. Eine andere Mitteilung war diese, dass  es zu den Bräuchen beim ‘letzten Gang’ im Westmünsterland/östl.Niederlande 1988 eine Ausstellung in Vreden/Enschede/Telgte gegeben hat. Es ausserdem einen  350 S. dicken und reich bebilderten Katalog (antiquariat) gibt.  Finde ich im Augenblick zu dick, um sofort eine Antwort zu erhalten. Weiterhin wurde auch ein Artikel im Spiegel im Juli zum Umgang mit dem Tod/dem Toten folgenden Beitrag hinzugefügt. Jemand kam mit der Idee, dass die Unterschiede mit der jeweiligen Glaubensüberzeugung zu tun hätten. Katholisch versus Luthers-evangelisch, was ich selber bin. Ich würde auch gerne eure Erfahrungen lesen.

4 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Trijntje 8 augustus 2013 at 8:25 PM

Het condoleren, op de rij af, dat is inderdaad zoals ik het ken.
Tegenwoordig komt het in Nederland ook voor dat de nabestaanden er de voorkeur aan geven om niet zo in een rij te staan, maar de tafels langs te gaan waar de bezoekers zitten met koffie/thee en cake, of met andere dranken en hapjes.

Soms is er ook gelegenheid om te condoleren voorafgaand aan de begrafenis/crematie: bijvoorbeeld voorafgaand aan de kerkdienst; of een apart daarvoor gegeven gelegenheid op de avond voor de begrafenis/crematie.

Er zijn ook nabestaanden die de allernaasten thuis uitnodigen om daar afscheid te nemen van de thuis opgebaarde overledene, met daarbij vanzelfsprekend ook het condoleren.

Ik vind vooral opvallend dat het Duits geen woord kent voor condoleren; dat zal toch wel iets betekenen.

Als ik niet naar een begrafenis/crematie kan, dan stuur ik een kaart.
In de schappen met kaarten is ook altijd een afdeling met condoleantiekaarten: zijn die er in Duitsland ook niet?
Zelf geef ik vaak de voorkeur aan een meer ‘neutrale’ kaart, waar ik dan een persoonlijke boodschap op schrijf.

Ik ben van protestantse huize, en heb vooral ervaring met protestantse en met ‘neutrale’ uitvaarten. Hoe het gaat in Rooms-Katholieke kringen weet ik niet.

Reageer

2 Claudia van der Velpen 12 augustus 2013 at 9:42 AM

Trijntje, dank je wel. Je beschrijft zoals ik het hier ook in Nederland heb meegemaakt. Trouwens kun je in Duitsland wel ‘Beleidskarten’ kopen. Die zijn niet anders dan die in Nederland. Mijn voorkeur gaat ook uit naar neutrale kaarten. Protestantse begrafenissen heb ik nog niet meegemaakt.

Reageer

3 Beate 10 augustus 2013 at 3:38 AM

Das Verb kondolieren gibt es auch in der deutschen Sprache.
http://www.duden.de/rechtschreibung/kondolieren.
Ich kenne es von Beerdigungen so, dass die nächsten Verwandten am Grab des/der Verstorbenen, nach der Beerdigung, die Beileidsbekundungen entgegennehmen.

Reageer

4 Claudia van der Velpen 12 augustus 2013 at 9:47 AM

Beate, jetzt verstehe ich warum mir die Leute nicht kondoliert haben. Jezt fallen mir auch wieder die Bilder ein, die man zum Beispiel beim ‘Tatort’ sieht.

Reageer

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon