Habe ich doch gerade mein Dirndl weggeschmissen…

10 October 2013 in Feedback van Nederlanders,Jugenderinnerungen

und scheint es in Deutschland jetzt hip und fetzig zu sein. Ich fand es sowieso schade, um mein Dirndl weg zu schmeißen. Aber einfach mal rational gesehen, 1. Passte es nicht mehr, da meine Figur sich im Laufe der Zeit verändert hat, 2. Fand ich es altmodisch und 3. Hätte ich es sowieso nicht in den Niederlanden angezogen, da kam ich mir zu blöde (und vielleicht zu Deutsch) vor und 4. Hätte es auch nicht in Deutschland angezogen, da es dort nicht mehr modern zu sein schien.
Seit gestern weiß ich besser. Die Academie MIM hatte in Zusammenarbeit mit der EUREGIO bei Saxion einen Vortrag organisiert mit Merlijn Schoonenboom über sein Buch ‚waarom we ineens van de Duitsers houden (maar zij daar zelf van schrikken)

Letzterer erzählte, dass die tradionelle Kleidung, Lederhose und Dirndl, in Deutschland ganz hot sind. Ich dachte sofort an einen Witz. Nein, beschwichtigte mich mein in Deutschland wohnender holländischer Sitznachbar, selbst seine Jungs, welche gerade so 11 und 13 Jahr alt waren, durchstöberten das Netz auf eben diese Lederhose. Wie sich die Zeiten doch ändern! Ich weiß noch, dass wir als Familie immer in den Bayerischen Wald fuhren und meine Eltern jedes Jahr ihren bayerischen Outfit dort kauften und mein Bruder doch auch mal hinhalten musste zwecks Kauf einer Lederhose für ihn. Ob es ihm gefiel?. An seinem Gesicht zu sehen, glaube ich nicht. Es war aber halt eben praktisch, man konnte rutschen und überall spielen und die Dinge brauchte man nicht zu waschen und zu bügeln. Und damit basta. Neugierig, habe ich heute auch mal das Internet durchstöbert. Online-Shops mit Trachtenkleidung sowohl in Deutschland wie auch in den Niederlanden. Fürs Oktoberfest, die ja auch in den Niederlanden veranstaltet werden? Auf den niederländischen Straße habe ich diese noch nicht gesehen. Mein Dirndl hat mir übrigens mein niederländischer Freund geschenkt. Gekauft in Berchtesgaden, übrigens in den 80íger Jahren. Das zu den hippen Dirndl. Das war ja nur ein kleiner Teil des Vortrages. Es ging ums Buch und den anderen Status von Deutschland in Europa und um das veränderte Verhältnis der beiden Nachbarn, die in der Vergangenheit einander gegenüber nicht immer freundlich waren. Es hat sich was geändert. Das Buch finde ich übrigens lesenswert.
Sobald ich es gelesen habe, werde ich darüber berichten.
Soll ich jetzt ein Dirndl kaufen oder nicht???? Wer gibt zu, dass er auch ein Dirndl hat?

4 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Doris 11 October 2013 at 7:24 PM

Hallo Claudia,
ja, ich gebe es zu: Ich besitze sogar mehr als ein Dirndl und ich trage es auch – sogar und vor allem außerhalb des Oktoberfestes. Nun, ich lebe in einer Region, wo ein Dirndl auch als Festtagskleidung zu traditionellen Festen aber auch zu Hochzeiten und anderen wichtigen Anlässen getragen wird. Ich selbst habe als Kind sehr gerne Dirndl getragen (wohnte damals in deiner kindlichen Ferienregion:-) und dann als Jugendliche fand ich es nicht so super. Als ich mich mit Heimat und Identität mehr beschäftigt habe, habe ich dieses Gewand wieder für mich entdeckt und trage es gerne und finde, es passt auch zu mir.
Sollst dir nun du auch eins kaufen? Ich würde sagen, es ist eine Frage für was? Willst du einer Mode folgen? Gefällst du dir in so einem Kleid?
…Kann dir anbieten Kaufberatung für dich zu machen falls du dich dafür entscheidest:-) Und: Auf keinen Fall im Internet so einen “Pseudofetzen” bestellen, das geht überhaupt nicht!!!

Reply

2 Claudia van der Velpen 13 October 2013 at 12:27 PM

Hallo Doris, du deine Einkaufsberatung nehme ich gerne an. Sehr gerne sogar. Denn mit dem Dirndl-Kauf käuft man ja nicht nur Tradition sondern auch Status. Denn soweit ich es behalten habe, zeigt man mit einem Dirndl das Alter, Dorfzugehörigkeit usw. wieder. Oder? Die entscheidende Frage ist natürlich ob ich ein Dirndl kaufe weil es Mode ist oder weil es mir gefällt. War ich doch gestern in einem Wollgescháft und sah als Titelblatt eines Modeheftes ein Dirndl. Ich muss zugeben es sah sehr fesch aus. Würde mich glaube ich auch gefallen. Da müsste ich mir überlegen, wann ich es tragen will. Oktoberfest: nein. Hier in Holland: nein. In Deutschland, wenn ich mal wieder in die Berge fahre: ich glaube schon. Ich finde die Dirndl nämlich sehr fraubetont. Und das gefällt mir. Ich weiss, dass ich mich auch viel ‘Frau’ fühlte in dem Dirndl aus Berchtesgaden. Und vielleicht gehört es ja auch zu mir in dieser Lebensfase und dem Erforschen meiner Identität. Parallel dazu werde ich eine Diskussion in meiner LinkedIn DeutschNederlander starten.
Liebe Grüsse.

Reply

3 Bianca 10 November 2014 at 10:42 AM

Es stimmt, Deutschland ist im Oktoberfestfieber. Ganz Deutschland. In jedem Dorf wird seit drei-vier Jahren Oktoberfest mit Dirndl, Lederhosen und Blaskapelle gefeiert. Sänger wie Andreas Gabalier (I sing a Liad für di) werden von Mädchen und Frauen jeden Alters angeschmachtet (auch wenn die meisten nur 1/4 des gesungenen Textes verstehen). Jede meiner Freundinnen hat mindestens ein Dirndl (mich mit eingeschlossen) und die meisten Jungs würden ihre Lederhosen mittlerweile auch unterjährig öfters tragen (bequem ist sie ja schon). Ich schließe mich dabei nicht aus. 🙂

Oktoberfeste, Dirndl, Lederhosen… all das ist mittlerweile keine bayerische Erscheinung mehr. Sondern ein gesamtdeutsches Partyverständnis. Warum bis ins weit entfernte München fahren?

Und je älter (oder “retro”) das Dirndl ist, umso besser.

Ich habe versucht, dieses Phänomen dieses Jahr Freunden aus Noord-Holland zu erklären. Und dabei habe ich mir viele Gedanken um dieses Thema gemacht. Vielleicht ist es einer der ersten Schritte zu einem “gesamtdeutschen” Identitätsverständnis. Wenn junge Menschen in Sachsen, Thüringen, Schleswig-Holstein und Bayern dieselbe Feiergrundlage haben – vielleicht sind wir dann langsam auch auf dem Weg zu einer gemeinsamen Identität ohne Unterscheidung “Ossi” / “Wessi”. Schön wäre es…

Reply

4 Claudia van der Velpen 11 November 2014 at 10:04 PM

Das hört sich aber gut an. Ein gesamtdeutsches Gefühl. Haben andere Bundesländer denn nicht ihre eigenen Trachten oder Traditionsbekleidung. So wie es das hier in den Niederlanden gibt, wo sogar manche Dörfer ihre eigene Bekleidung hast. Zeeland, Staphorst, Friesland, etc.

Reply

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon