Avondvierdaagse of Nijmeegse Vierdaagse

12 juni 2010 in Jugenderinnerungen, Kollision der Kulturen, Traditionen

Mein Wochenende fängt an sobald das Wochenblatt Elsevier kommt. Beine hoch und schnell gucken was geschrieben steht.
Am 5. Juni stand in der Rubriek ‘traditie’ ein Artikel über ‘Een half miljoen wandelaars’.

In Holland ist jetzt die Zeit der wandelvierdaagse aangebroken.
Es war interessant zu erfahren, daß die Idee auf eine deutsche Auffassung zurückgeht, nämlich dem Gedanke, daß ‘wandelen gezond is, waarschijnlijk is overgewaaid uit Duitsland, waar de heilzame combinatie van buitenlucht en lichaamsbeweging al eind negentiende eeuw had geleid tot de oprichting van wandelclubs’.

Und das führt mich in Gedanken zurück an meine Ferien mit der Arbeiterwohlfahrt; so zum Beispiel in die Jugendherberge nach Bonn/Bad Godesberg. Wandern und Sport gehörten fest dazu.
Ich sehe uns dann auch als Dreizehnjährige singend durch die Straßen ziehen, im Gleichschritt marsch und das Lied ‚Hoch auf dem gelben Wagen’ singend.
Es war damals wie heute ein schönes Gefühl, um wandernd und singend die Zeit zu verbringen. Es verbindet und entspannt.

2 reacties | laat een reactie achter ↓

1 Esther Bosbach 12 juni 2010 at 11:02 PM

Meine niederländischen Großeltern wohnten in einem Dorf bei Nijmegen, wo die Vierdaagse jedes Jahr hindruch zog. Ich habe wirklich schöne Kindheitserinnerungen dran. Ich sitze im Garten und so viele Leute ziehen an uns vorbei! Es ist warm und die Gartenschlange spentet den naßgeschwitzten Wanderern ein wenig Verkühlung. Manchmal strecke ich am Wegesrand meine Hand aus, und werde ein Stück die Strasse entlang mitgenommen. Kanadier, Schweizer, Japaner und Engländer. Alles zieht an uns vorbei und Wanderlieder klingen in allen Spachen. Es ist vor allem die typische holländische vrolijkheid die diesem Event den besonderem Stempel aufdrückt.

Oft habe ich später dieses “Vierdaagsegevoel” meinen Deutschen Freunden zu erklären versucht, aber man kann es nur erfahren, wenn man mal da gewesen ist. Alle paar Jahre fahre ich mal wieder hin und geniesse bei den Zomerfeesten das Gefühl, für einen kurzen Augenblick der Nabel der Welt zu sein.

Reageer

2 Claudia van der Velpen 15 juni 2010 at 3:06 PM

Hallo Esther,

Das hört sich schön hat. Danke für Deine Erfahrungen als Deutsche über eine niederländische Tradition. Bist du denn schon mal selber mitgelaufen?
Manche Erfahrungen kann man wirklich nur dann (mit)teilen wenn man sie selber auch mitgemacht hat. Danke und Tschüss
Claudia

Reageer

Reageer

Vorig artikel:

Volgend artikel:

Vertaal deze pagina naar het Nederlands met Google Translate | Colofon